-
Hohenwarter Str. 95 - 85276 Pfaffenhofen . Tel.: 08441-277889 . OFFEN FÜR EUCH: Mi - Sa. von 9 - 18  Uhr
  

Sulzberger BIERHAUS

Bierspezialitäten und besondere Besonderheiten 

Ein neues Bier ist in der Stadt: "VOMANTINO" (VO Mir Aus Na Tring I No Oans)

Biersommelier Meinung:
"Das Vomantino hat eine schöne Balance zwischen Malz und Hopfen.
Von Beiden nicht zu viel, nicht zu wenig."

Die Geschichte von einer Idee zu einem neuem Bierstil- VOMANTINO

Nach der Anfrage bei der Forschungsbrauerei in Freising ob sie uns ein Bier nach unseren Vorstellungen brauen, kreisten meine Gedanken immer wieder über dieses neue Vorhaben. Wie soll denn dieses Bier schmecken, welcher Bierstil soll es sein, wie viel Alkohol, welcher Hopfen? Etwas malzig mit feiner Hopfennote oder doch kalt gehopft mit vielen Bittereinheiten und welchen Namen geben wir dieser Brauspezialität? 

Name? Klar! Wir brauchen einen Namen! Der Name ist nicht das wichtigste aber er soll aussagekräftig sein, dachte ich mir. Ich nahm einen Zettel und hoffte auf die Idee. Wie soll denn das Bier schmecken? Bayerisch, bierig! Also ein Bayerischer Name? Bier! Mit vielen Geschmacksnuancen! Geselliges Bier und man soll Lust haben noch eins zu trinken! Nach dem Motto: "Vo mir aus na tring i no oans!" 
VO MIR AUS NA TRING I NO OANS! Ich schrieb die Anfangsbuchstaben auf meinen Zettel: "VMANTINO, mmh klingt nicht! Doch mit dem O von Vo, scho"! Das neue Bier, noch nicht gebraut hat einen Namen: VOMANTINO!
Als wir das erste Gespräch mit Dr.-Ing. Johannes Tippmann von der TUM hatten war der Name Programm! So wurde Vomantino, ein Bier mit 5 Malzsorten, 2 Hopfengaben (Callista Latehopping im Whirlpool) und Obergäriger Ale Hefe. Gut trinkbar, geschmackvoll und doch wurde die Reinheit des Bieres gewahrt. Einfach Vomantino! Ein obergäriges Ale im Stil von einem untergärigen Märzen. Praktisch ein neues Bier, ein Märzen-Ale, ein VOMANTINO eben! Der Neuling hat bei seiner Premiere auf dem Craftbier-Festival die Besucher überzeugt!
Seit dem 23. August 2017 gibt es unser Vomantino im Bierhaus! Prost!

Hartmut Sulzberger